Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


 

Multimediale Installation von Olivia Mihaltianu (RU)

WINYAN KIPANPI WIN

„The Woman Who Was Waited For“ ist die englische Übersetzung des Titels der multimedialen Installation der rumänischen Künstlerin Olivia Mihaltianu. Entstanden ist die Arbeit im Rahmen eines Stipendiums von AIR-ARTIST IN RESIDENCE in Krems. Sie kreist um die Selbstinszenierung Mihaltianus vor und hinter der Kamera, um sich als Figur des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens, als moderne Nomadin und Erzählerin ihrer subjektiven Geschichten zu zeigen.

l.o.: Island, 2008 Videostill © Olivia Mihaltianu, 2013

l.u.: 7 Days 2013, Filmplakat © Olivia Mihaltianu, 2013

r.: Persona, 2006-07 Fotografie © Olivia Mihaltianu, 2013

Leiste: Winyan Kipanpi Win, 2013 Fotografie © Olivia Mihaltianu, 2013

 


 

Mit genauem Blick wird man den Witz und die Satire erkennen, aber auch zum Ursprung des kryptischen Titels dieser Installation vorstoßen. „Winyan Kipanpi“ war der indianische Name, der der rumänischen Königin 1926 anlässlich deren Amerikabesuches von Häuptling Red Sonma Tombarok verliehen wurde. Mihaltianu nimmt die Rolle dieser „erwarteten“ Frau ein und platziert humorvoll das Geschehen in den Wilden Westen rund um Krems. Als vermeintlich „hochgestellte Persönlichkeit“ sucht sie historische Plätze, so das BORG Krems, die Burgruine Senftenberg oder das Karikaturenmuseum auf, um sich – so ihr Anliegen – mit der traditionellen wie auch zeitgenössischen Rolle der Frau in der Gesellschaft auseinander zu setzen und darüber die Besucher der Factory nachdenken zu lassen (Factory der Kunsthalle Krems bis 29. September 2013).

Statistik