Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


Sebastian Blechinger, Josy Andras © Rolf Bock

Rock und Bluse – ein Generationenkonflikt aus Liebe

Kerstin Raunig, Beate Gramer, Felix Kurmayer © Rolf Bock

Fünf schöne Jahre sind auch ganz schön

Junger Mann und ältere Frau sind längst kein Aufreger mehr. Curth Flatow, ein alter Profi der leichten Unterhaltung, hat es dennoch geschafft, aus dem Zusammentreffen von jugendlich männlichem Schwung und reifer Weiblichkeit ein abendfüllendes Theaterstück zu machen. Wenn nämlich die Familie, oder sagen wir so, die Reststücke einer Familie, die sich mittlerweile aufgelöst hat, damit ein Problem haben, dann gibt es genügend Stoff zum Schmunzeln. Das gilt zumindest für die Zuschauer, die es schließlich nichts angeht, dass der Ex wieder zurück will, die Tochter zum Papa hält und die beste Freundin kaum Hilfe bieten kann, da sie selber mit ihren einerseits erotischen und andererseits ehelichen Verhältnissen in Turbulenzen geraten ist. Am Ende müssen alle begreifen, dass Liebe nicht an Generationen gebunden ist, sondern sich dazwischen frei bewegen kann, dass sein Rock, gemeint ist die Musik, durchaus mit der eleganten Bluse aus ihrer Boutique harmoniert. Ungetröstet bleibt bei Curth Flatow niemand, das ist er seinem Publikum schuldig.

Sebastian Blechinger, Beate Gramer © Rolf Bock

Es darf auch bei diesem Stück drauf bauen, sich nicht mit einer schweren Beziehungskiste beladen heimschleppen zu müssen.

 

Auf diese Unbeschwertheit hat auch das Ensemble der Österreichischen Theatergemeinde gesetzt.

Rock und Bluse Ensemble

Erich Martin Wolf hat „Rock und Bluse oder Passt das etwa nicht zusammen?“ dem Inhalt entsprechend für die Neue Tribüne Wien inszeniert. Siegbert Zivny hat dazu ein nettes bürgerliches Wohnzimmer mit Couch und Bar zum Schauplatz dieses Generationenkonflikts aus Liebe auf der Bühne eingerichtet. Das relativ frisch geschiedene Ehepaar Dahlberg sind Beate Gramer als Bettina und Felix Kurmayer als ein in masochistischer Anhänglichkeit immer wieder zurückkehrender Jürgen. Bettina ist eine erstaunlich junge Mutti für deren gemeinsame Tochter Silke (Josy Andras) und nimmt sich neben Sebastian Blechinger in der Rolle des sympathischen und lebensklugen Jünglings Oliver Braun bei weitem nicht so alt und reif aus, wie das die anderen sehen wollen. Ihre attraktive Partnerin beim Verkauf von modischen Blusen ist Dagmar Hansen (Kerstin Raunig), die Oliver wenig überraschend süß findet. Sie ist die Frau, die zu wissen glaubt, wie man mit Männern umgehen muss, und sorgt mit selbstlos körperlichem Einsatz geflissentlich für das Happy End.

Zu den weiteren Vorstellungsterminen Logo unten anklicken
 

Neue Tribüne Wien Logo 160

Statistik