Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


 

Im Rekordtempo in die Flasche: Primeur von Scheiblhofer

Schneller als die Kunst – der Primeur

Es ist beinahe schon Tradition, dass der erste Jungwein Österreichs aus Andau im Seewinkel kommt, aus dem „Hotspot“ Österreichs, dem Ort mit den wärmsten Tagestemperaturen. Mit der Sorte Bouvier lassen sich dort wahrlich Rekorde aufstellen. So war der Primeur am Weingut Scheiblhofer heuer bereits am 31. August im Keller und Bettina Scheiblhofer durfte vermelden, dass er „schon bald füllfertig“ und in ein zwei Wochen auf dem Markt sei.

 

Nun ist der Primeur auf dem Markt. Die frohe Botschaft erreichte mittels Newsletter am 12. September die Freunde dieses herrlich frischen Jungweines. Um die Nachfrage braucht man sich bei Scheiblhofer wohl keine Sorgen zu machen. Viel eher stellt sich ernsthaft die Frage, ob es noch genügend Primeur 2012 geben wird, wenn die Flaschen zu Martini mit einem künstlerischen Etikett versehen werden sollen. Man kann nur hoffen, denn wieder einmal hat der Primeur nicht nur alle anderen Jungweine, sondern auch die Kunst ganz schön abgehängt.