Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


Taxi Taxi! Ensemble © Katharina Wocelka

TAXI TAXI! Bigamie doppelt so lustig auf Wienerisch

Ronny Hein, Christoph Stich © Katharina Wocelka

Karambolage ganz ohne Autounfall

„I steh in der Költ´n und wart auf a Taxi, oba es kummt net“, mag sich in nämlicher Nacht so mancher Fahrgast gedacht haben, als Felix, an sich der glückliche, seinen Mercedes verlassen hat, um einer alten Frau zu Hilfe zu eilen, von dieser aber statt eines Trinkgelds für seine Hilfe deren Handtasche über den Titus gezogen bekam. Für jeden anderen Taxler wäre ein solcher Zwischenfall, der ihn nolens volens zum Helden des Tages gemacht hat, eine Gelegenheit, sich und sein Taxi der Öffentlichkeit zu präsentieren. Reporter liegen ja ständig auf der Lauer, um aus solchen Ereignissen eine Titelstory mit großem Foto auf der ersten Seite zu machen. Für unseren Felix ist derlei Prominenz aber absolut unbrauchbar, zumal ihn die Fotografin (Judita Suchy) mit seiner Frau abgelichtet hat. Sie ist nämlich nur eine von zweien. Eine Geliebte, also die Freundin, hätte damit kein Problem, sehr wohl aber die zweite Ehefrau, die von der Existenz der anderen bis dahin nicht die geringste Ahnung hatte. Felix ist Bigamist, jedoch ein Übeltäter von einer ungemein liebenswürdigen Sorte.

Ronny Hein, Alexander Hoffelner, Anna-Sophie Krenn © Katharina Wocelka

Er ist vollkommen unschuldig auf die beiden Gleise geraten, auf denen sein Zug nun Richtung Katastrophe braust. Unschuldig? Naja, er konnte nicht nein sagen, als ihn Lilli bei einem Kaffee fragte, ob er sie heiraten möchte. Dass er bereits mit Viktoria den Bund fürs Leben geschlossen hat, möchte kein Mann in einem derart feierlichen Moment nicht unbedingt ausplaudern. Den Spagat zwischen seinen beiden Wohnbezirken mit den ehelichen Betten in Döbling und Ottakring schafft er mittels eines exakten Stundenplanes und der stets guten Ausrede, gerade Nacht-, Früh- oder Spätschicht zu fahren. Den Rest erledigt seine respektable Potenz, die beide Frauen glücklich macht.

Taxi Taxi! Ensemble © Katharina Wocelka

Ronny Hein hat für das Theater Center Forum die Handlung der turbulenten Komödie von Ray Cooney ins Alte Wien verlegt, nicht ins Biedermeier, sondern in die seligen 1980er-Jahre, in denen die Stadt an der Donau noch so was wie originalen Wiener Schmäh aufzuweisen hatte. „Taxi Taxi! Doppelt leben hält besser“ auf Wienerisch wird damit zu einer Reminiszenz an eine Zeit, als die Polizei noch gemütliche Inspektoren beschäftigte und ein warmer Nachbar als erfreuliche Sensation galt.

Lachen ist also garantiert, wenn Felix Hirsch (Christoph Stich) die abenteuerlichsten Ausreden erfindet, um sich aus der Bredouille zu retten. Ihm zur Seite steht Nick Winter, der Nachbar von oben. Mit Vokuhila und Bademantel bzw. Trainingsanzug gibt Ronny Hein selbst „lässig“ den hacknstadn Taugenichts, der bei jedem Blödsinn mitmacht, rein aus Treue zu seinem Freund Felix. Die beiden Ehefrauen Viktoria (Eva-Christina Binder als fein sprechende Döblingerin und die eingewanderte Kärntnerin Lilli (Anna-Sophie Krenn) haben´s nicht leicht, wenn ihr Schatz in Turbulenzen gerät und werden in einem Fall zur Nonne, im anderen zum Transvestiten erklärt. Als schwuler Modedesigner Tommy Tucci taucht Simon Schober stets im unpassendsten Moment auf, um in der ohnehin chaotischen Situation noch mehr Verwirrung zu stiften. Das Pünktchen auf dem i sind die beiden Polizeiinspektoren Trotter (Rochus Millauer) und Kreuzpointner (Alexander Hoffelner), dessen Name allerdings keinem etwas sagt.

Trotter darf in seiner amtlichen Einfalt Sachen sagen wie „Homoelektuelle“ und „inkontinent“ seine Ermittlungen anstellen. Kreuzpointner mit roter Schürze muss sich sogar als „Muschi“ titulieren lassen, während er für diese Runde fürsorglich Kaffee kocht und damit seinem Berufsstand die an sich verlorene Ehre der normalerweise blöden Polizisten und vielleicht auch die beiden Ehen unseres guten Bigamisten rettet. Aber das ist eine andere Geschichte, die nur Felix, Viktoria und Lilli was angeht.

Rochus Millauer © Katharina Wocelka
Theater Center Forum Logo 600

Statistik