Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


 

Andreas H. Bitesnich (50) – große Retrospektive

A. H. Bitesnich, New York 2005

25 Jahre Fotografie, ein Jubiläum der Vielfalt

Der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Andreas H. Bitesnich mit seinen fotografischen Skulpturen: Körper, die wie Bronzestatuen glänzen, beinahe schon manieristisch gut ins Licht gesetzt, Ästhetik pur und Nähe zum Objekt, das jede Schweißperle und jede Falte für den Betrachter fühlbar macht. Die Ausstellung präsentiert in diesem Rahmen auch Arbeiten aus seinen verschiedenen Aktserien als Anregung zur Meditation über das Thema „Form“.

 

Die von Bitesnich geschaffenen Fotobände ergeben bereits einen stattlichen Turm, ebenfalls in der Ausstellung zu bewundern. Eines davon ist „Indien“ und wird mittlerweile als Meilenstein der fotografischen Auseinandersetzung mit anderen Kulturkreisen gehandelt. Immer wieder ist es die persönliche Bildsprache, die sich durch hohe Eindringlichkeit auszeichnet.

A.H.Bitesnich, Judith Vienna 1997

Die 25 Jahre Reisefotografie von Bitesnich sind allerdings keine Chronik, sondern eine stets neue Auseinandersetzung mit diesem Genre. Gäbe es nicht die hilfreichen Schildchen bei den gezeigten Werken, es wäre unmöglich, das Jahr der jeweiligen Aufnahme zu schätzen; zu sehr sind Rückgriffe auf historische Klischees mit bewegenden Details aus der gegenwärtigen Realität ineinander verwoben.

A.H.Bitesnich, Reinhold Messner Firmian 2009

Die Serie der Porträts bedeutender Persönlichkeiten, und es sind durchwegs bedeutende Menschen, die sich von Bitesnich ablichten ließen, zeigt vielleicht am deutlichsten den magischen Blick des Fotografen. In diesem Bruchteil einer Sekunde, für den sich der Verschluss öffnet, wird eine Persönlichkeit derart umfassend eingefangen, um auf dem Abzug dem Betrachter kaum etwas verheimlichen zu können.

 

Durch die klare Gliederung der Ausstellung (Kurator Andreas Hirsch) wird es einfach, die einzelnen Themenbereiche im Schaffen von Bitesnich für sich einordnen und durch ein beigefügtes Making-of die Arbeitsweise des Fotografen hautnah mitverfolgen zu können (Andreas H. Bitesnich 25 Years of Photography bis 9. Juni 2014).

Statistik

 

powered by Beepworld