Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


MANCHE MÖGEN´S VERSCHLEIERT! Spaß mit Mummenschanz und Culture Clash

Manche mögen verschleiert Ensemble © SNK Rosenburg

Manche mögen verschleiert Ensemble © SNK Rosenburg

Über einen französischen Film der Perserin Sou Abadi zur Komödie von Michael Niawarani

Mit einer „Lachtherapie gegen scheinbare Gegensätze“ will die Sommernachtskomödie Rosenburg gegen die allgemein grassierende Niedergeschlagenheit vorgehen. Mit einem durchaus aktuellen Bezug, der sich gar nicht so lustig ausnimmt, sollen auf unterhaltsame Weise Tradition versus Freiheit, Recht gegen Religion und Exil & Asyl thematisiert werden. Dass es gelingt, dafür garantieren erstens die in Persien geborene und in Frankreich lebende Filmemacherin Sou Abadi, die mit der Verkleidungskomödie „Cherchez la femme“ einen Kinoerfolg gelandet hat, und nicht unwesentlich der Übersetzer des Drehbuchs und Autor der Bühnenversion. Michael Niavarani ist hierzulande für seinen unwiderstehlichen Humor längst ein Begriff und ist für die dramatische Umsetzung eines solchen Stoffs prädestiniert. Wer sonst als er kann auch einen so vielfältigen kulturellen Background verweisen, wenn es darum geht, Ost und West in einer Person zu verbinden und auf jede Seite hin pointiert zu vermitteln.

Soi Schüssler, Curdin Caviezel, Onur Poyraz © SNK Rosenburg

Soi Schüssler, Curdin Caviezel, Onur Poyraz © SNK Rosenburg

Über den Inhalt von „Manche mögen´s verschleiert“ wird nicht allzu viel verraten, nur so viel, dass es um einen Mann in Frauenkleidern geht, ähnlich wie Charleys Tante, nur eben in unsere Zeit versetzt, in der es zwischen muslimischen Zuwanderern und der eingesessenen Verständnislosigkeit ihren Gebräuchen gegenüber angeblich keine Brücken des Verständnisses gibt. Dass dem beileibe nicht so sein muss, beweist das engagierte Ensemble unter Prinzipalin Nina Blum, die die nicht unkomplizierte Umsetzung auf die Rundbühne im Schlosshof dem in solchen Belangen leidgeprüften und daher erfahrenen Regisseur Marcus Ganser übertragen hat. Lachen ist bei diesem „Green Event“ (mehr dazu auf der Homepage der SKR) also vom 22. Juni bis 31. Juli jeweils Freitag bis Sonntag garantiert.

NK Rosenburg Logo 300

Statistik