Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


Bildtext unter dem Foto

Von links: Dr. Oliver Kröpfl (Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse), Landesrat Ök.-Rat. Johann Seitinger, Elena Reiterer (Wein Steiermark), Weinkönigin Katrin, Dipl.-Ing. Christian Purrer (Vorstandssprecher Energie Steiermark), Dipl.-Ing. Werner Brugner (Kammerdirektor LK-Stmk) © Wein Steiermark

Der STEIRISCHE JUNKER reitet wieder durch die Lande

Der steirische Junker 2020 wird verkostet © Fotokuchl Johannes Polt

Katrin Dokter (Weinkönigin): „Der Steirische Junker bietet uns einen Vorgeschmack auf den hervorragenden Jahrgang 2020.“

Aber dieser Vorbote eines großen Jahrgangs muss heuer ohne große Präsentationen auskommen, wenngleich er von Weinfreunden bereits sehnlichst erwartet wird. Der Steirische Junker wurde ganz der Tradition gemäß am Mittwoch vor Martini willkommen geheißen. Die handverlesene Schar, die im Grazer Landhaushof unter dem Motto „Der Junker ist da“ den ersten Schluck des frisch-fruchtigen Jungweins kredenzt bekam, war durch die Bank schwer begeistert. Aus gutem Grund:

DGute Laune unter den Winzern mit dem Steirischen Junker © Wein Steiermark | Flora P

Laut Werner Luttenberger, dem Geschäftsführer der Wein Steiermark, ist ein klassisch steirischer Jahrgang mit frischer Säure und moderatem Alkoholgehalt zu erwarten: „Einfach ein typischer Steirer!“ Zitrusnoten, würzig grüne Paprikaschoten, Apfel- und Birnenaromen bestimmen je nach Sortenkomposition wieder das Geschmacksbild des Junkers 2020. 160 Winzer aus der Süd-, der Südost- und der Weststeiermark haben insgesamt 40.000 Flaschen abgefüllt und in den Handel gebracht. Damit gibt es für jedermann die Möglichkeit, sich auch in Zeiten von COVID und Lockdown rechtzeitig zu vergewissern, was gediegenes Handwerk und beste Lagen der Steiermark in Fass und Flasche zu bringen vermögen. Man darf sicher sein, dass der Steirische Junker als Vertreter einer längst über die Lande hinaus populären Marke doppelt auf Qualität geprüft und im Geschmack garantiert ist und so die Wünsche der Kunden nach echten, authentischen und regionalen Produkten zu erfüllen vermag.

 

Zum Erwerben gibt es den Junker, der übrigens nur das Original ist, wenn er auf Flaschenetikett und Kapsel das Junkerzeichen mit dem Steirerhut und Gamsbart und mit ® der registrierten Marke versehen ist, natürlich direkt bei allen Junker-Weinbauern (was wär´s mit einem Ausflug?), aber auch über den Versand, zu dem unter www.steirischerjunker.at mehr zu erfahren ist. Eben dort bieten die offiziellen Junker Wirte neben einem verlockenden Gewinnspiel auch Rezepte an, die mit dem fröhlichen Landadeligen aus der Grünen Mark besonders gut harmonieren.

So eignet sich laut Küchenmeister Wolfgang Edler vom Landhaus Oswald Groß St. Florian dieser Wein aufgrund seiner Frische hervorragend als Begleiter zu Kürbis Gnocci mit Butter und Salbei oder zu einem Junker-Tiramisu, wie es von Renate Ladenhaufen vom Gasthof Kulmberghof empfohlen wird. Damit bleibt dem Genießer also nur mehr die Wahl, ob er sich für den Weißen, den Schilcher oder sogar einem Roten entscheidet, um einen zünftigen Abend ganz privatim in Gesellschaft eines Junkers zu feiern.

Die wunderschöne Steirische Weinlandschaft © Wein Steiermark | Flora P.

Statistik