Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


Aktuelle Events und andere Neuigkeiten vom Wein
 

Wiener Gemischter Satz, Sujet

Präsentation & Verkostung

 

Wiener Gemischter Satz DAC

 

Die Vielfalt Wiens in einem Glas am Do., 21. März 2024 im Palais Auersperg.

Das Geheimnis dieses ganz besonderen DAC liegt in seiner „Mischung“. Wiener Gemischter Satz darf sich dieser Wein jedoch nur nennen, wenn die vom Weingesetz auferlegten strengen Regeln bei seiner Produktion eingehalten werden. Was einst eine gewisse Sicherheit für den Weinbauer bedeutete, nämlich von den verschiedenen Traubensorten trotz Unbill des Wetters zumindest einen Teil in den Keller zu bringen, ist heute Kult. Bis zu zwanzig, aber mindestens drei weiße Rebsorten in einem Weingarten müssen gemeinsam gelesen und verarbeitet werden.

Das Ergebnis ist faszinierend vielschichtig in seiner Erscheinung – und einmalig im Wiener Gemischten Satz DAC, der von den besten Wiener Winzern am Donnerstag, 21. März 2024 im Palais Auersperg der längst neugierigen Weincommunity von 15.00 bis 19.30 Uhr vorgestellt wird.

 

Zu näheren Informationen und Tickets nebenstehendes Plakat unten anklicken!

Wiener Gemsichter Satz, Plakat

Florian Lieleg, Jürgen Geyer im Schlossquadrat © Adrian Almasan

Florian Lieleg, Jürgen Geyer im Schlossquadrat © Adrian Almasan

Schlossquadrat-Trophy 2024

FLORIAN LIELEG

Qualität entsteht im Weingarten!

Weine aus der Südsteiermark gibt es am Di., 12. März 2024 zum Verkosten.

Der junge Mann aus Leutschach an der Weinstraße ist als Jungwinzer einer großen Tradition verpflichtet. Seit 1893 gibt es das Familienweingut, das heute mit 15 Hektar zu den mittelgroßen Betrieben, aber von seiner Qualität her zu den besten der Südsteiermark zählt; was gerne jeder Besucher der Weinstraße bestätigen wird. Die Lagen sind längst ein Begriff für Freunde des frischfruchtigen Welschrieslings, von fein aromatischem Sauvignon Blanc und freundlich duftendem Muskateller. Ried Gottscheber mit Schotterböden und kalkhaltigen Konglomeraten, Ried Oberer Kranachberg mit seien kalkhaltigen Sandsteinböden mit kristallinem Anteil, die Wurzenberg Kapelle, wo eine Sandauflage den typisch steirische Opok-Boden bedeckt und die mittlerweile legendäre Ried Czamillonberg mit reinem Opok-Boden.

 

Florian Lieleg ist Jahrgang 1998 und leitet nach einer gründlichen Ausbildung (Fachschule Silberberg, Weinmanagement in Krems, Praktikum bei Frauwallner in Straden, danach Lehr- und Wanderjahre rund um den Globus) den Betrieb seit 2017. Seine Grundpfeiler sind nachhaltiges und naturbewusstes Arbeiten, stets im Einklang mit den ihm zur Verfügung stehenden Gegebenheiten. Bei ihm darf man sich darauf verlassen, dass seine Weine tiefgründig, ausdrucksstark mit gutem Trinkfluss sind, vor allem aber sind sie unverfälscht, denn, so sein unerschütterliches Credo: „Qualität entsteht im Weingarten!

 

Die spannende Einzelpräsentationen findet wieder in zwei Durchgängen (17 und 19.30 Uhr) im Gergely´s statt. Eine Anmeldung ist erforderlich und ist über unten stehendes Mail möglich.

 

Anmeldung zur SQ-Trophy-Verkostung


Weinviertel DAC bei den Jahrgangspräsentationen verkosten © Katharina Schiffl

Weinviertel DAC verkosten © Katharina Schiffl

Jahrgangspräsentation am 6. März 2024

WEINVIERTEL DAC

In die Hofburg verlängerte Kellergasse

Den neuen Weinviertel DAC 2023 gemeinsam genießen!

Nach einem Jahr Arbeit in Weingarten und Keller kann man den Jahrgang 2023 des echten Grünen Veltliners aus dem Weinviertel endlich kosten – am 6. März 2024 erfolgt der Start in der Wiener Hofburg, dann folgen Götzis, Salzburg, Linz und München mit fulminanten Jahrgangspräsentationen.

 

Der Weinviertel DAC ist das Aushängeschild einer ganzen Region – nicht nur als Wein, sondern auch als entspannte, freudvolle Lebenseinstellung macht er von sich reden. Besonders eindrucksvoll kommt das immer dann zum Tragen, wenn er sich Jahr für Jahr erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Böden und Klima sorgten für die Basis, Winzerinnen und Winzer mit ihrem über Generationen gewachsenen Know-how für die Einzigartigkeit des aktuellen Jahrganges. Über 140 Winzerinnen und Winzer verlängern heuer die Weinviertler Kellergasse bis in Ihre Nähe und präsentieren den neuen Weinviertel DAC Jahrgang 2023.

Glanzvoller Hauptdarsteller der Jahrgangspräsentationen des Weinviertel DAC ist immer der „echte“ Grüne Veltliner. Er ist ursprünglich, reinsortig, fruchtig, pfeffrig und frisch. Gerne schwingt er sich als Weinviertel DAC Reserve und Große Reserve auch zu authentischen Geschmackserlebnissen auf, die es zu entdecken gilt – stets als ein Glas voller Genuss!

 

Tickets im Vorverkauf gibt es unter Weinviertel DAC. Im Preis inkludiert sind alle Weinproben.

Weingarten im Weinviertel bei Mannersdorf © OeWM WSNA

Weingarten im Weinviertel bei Mannersdorf © OeWM WSNA


Credit auf dem Foto

Weingut Jurtschitsch / C. L. Attersee

GRÜVE®2023

37. gemeinsame Auflage von Kunst & Wein.

Die „GrüVe Sonne“ strahlt Temperament und Lebendigkeit aus der Flasche.

 

mehr dazu...


Weinköniginnen und der Junker © Wein Steiermark,Fotokuchl

Weinköniginnen und der Junker © Wein Steiermark, Fotokuchl

Pünktlich am 8. November:

DER STEIRISCHE JUNKER

mit jugendlicher Kraft und Frische.

 

Der Jungspund aus den steirischen Rieden trägt mit Stolz Steirerhut & Gamsbart.

Alles wartet schon gespannt freudig auf den Mittwoch vor Martini. Am 8. November wird es wieder so weit sein, dass in der Grazer Stadthalle Winzerschaft und Junker-Fans den Auftritt des jungen Edelmannes feiern werden. Er wird sich traditionell als trockener Weißer, als Schilcher oder ganz in Rot präsentieren. Gemeinsam sind dem fröhlichen Farbenspiel Frische, Spritzigkeit und fruchtige Aromen. Was die Verkostung allerdings spannend macht, ist die Vielfalt, die seine Erscheinung prägt. Jeder Betrieb kreiert seinen eigenen, individuellen Junker. Verschieden sind die Sorten, die Böden, auf denen die Trauben früh gereift sind, und das Mikroklima, das nicht nur die drei großen steirischen Weinbaugebiete, sondern nicht selten auch die einzelnen Lagen auf besondere Weise beeinflusst.

 

Will der Jungwein den Adelstitel erhalten, darf er maximal 12% vol. Alkohol und höchstens 3 g./l Restzucker aufweisen. Dazu muss er sich einer strengen Prüfung im Labor stellen und von einer sechsköpfigen Kostkommission als Qualitätswein bewertet werden.

Hat er alle diese Test erfolgreich absolviert, werden ihm die Insignien Steirerhut & Gamsbart mit dem ® der registrierten Marke verliehen. Zu kaufen gibt es ihn bereits ab 25. Oktober, um mit ihm auf den Nationalfeiertag anstoßen zu können. Selbstverständlich gibt es auch was zu gewinnen. Zur Teilnahme genügt ein Klick auf das unten stehende Banner und schon kann man sich mit etwas Glück z. B. über einen Gutschein für einen Weinurlaub mit 2x Nächtigung für 2 Personen auf einem Winzerhof freuen.

Der Steirische Junker Sujetfoto © Wein Steiermark, Fotokuchl

Der Steirische Junker Sujetfoto © Wein Steiermark, Fotokuchl

Banner Der Junker kommt

Sujetfoto © Verein der Steirer/Ludwig Schedl

Sujetfoto © Verein der Steirer/Ludwig Schedl

Verein der Steiermärker in Wien

STEIRER-FEELING IM PALMENHAUS

Exklusive Weinverkostung mit Jungwinzern

Die Wiener lieben die steirischen Weine. Umso besser, wenn diese nach Wien kommen. Am 18. Oktober 2023 lädt der Verein der Steirer in Kooperation mit der Steiermärkischen Sparkasse zur exklusiven Weinverkostung ins Palmenhaus im Wiener Burggarten. Vorgestellt werden prämierte Weine von zwölf steirischen Jungwinzerinnen und Jungwinzern. Ab 18 Uhr gibt es frisch-fruchtigen Morillon, Sauvignon Blanc & Co. in Spitzenqualität zum Probieren, neben angeregten Gesprächen in guter Stimmung; oder ganz einfach tolles Steirer-Feeling.

 

Es handelt sich um Newcomer, die von einer Fachjury als Sieger des Wettbewerbs „Jungwinzer:in der Steiermärkischen Sparkasse“ ausgezeichnet wurden. So kommen u. a. die Nachwuchstalente vom Weinhof Narat-Zitz, vom Weingut Adam-Lieleg sowie vom Weinhof „Der Pieber“.

Nachdem auf gut Steirisch nur Essen und Trinken Leib und Seel´ zusammenhält, wird zu den Weinproben G´schmackiges von den Buschenschanken gereicht, zum zünftigen Steirer-Sound eines Volksmusik-Trios.

 

Der Kostenbeitrag beläuft sich pro Vereinsmitglied auf 25 Euro. Für Nichtmitglieder des Vereins der Steirer in Wien gilt der Preis von 35 Euro. Kartenbestellungen unter

Steirer-Feeling im Palmenhaus

Steirer in Wien, Logo 250

Das barocke Kellerschlössel als Wahrzeichen der Domände Wachau

STEINFEDER GNEIS + LÖSS 2022

 

Der legendäre junge Grüne Veltliner Ein vielversprechender Vorbote aus der Wachau: knackig, frisch, fruchtig und voller Charakter

 

Man weiß es ja, dass die Domäne Wachau eines der besten Weißweingüter nicht nur Österreichs, sondern der ganzen Welt ist... mehr


Heiliger St. Florian an der Ecke des Heurigen Mayer am Pfarrplatz

Heiliger St. Florian an der Ecke des Heurigen Mayer am Pfarrplatz

MAYER AM PFARRPLATZ Heurigen-Tradition in neuem Glanz

 

1683, 2022: zwei Eckdaten für gemütliche Weinseligkeit

 

mehr...


In der Koststube des Weinguts Piriwe

PIRIWE Ein traditionelles Weingut bricht auf zu Bio & Orange

Dass sich die beiden typischen weißen Sorten an der Südbahn für Bio-Wein besonders gut eignen, davon ist Josef Piriwe überzeugt. „Zierfandler und Rotgipfler leben nicht so sehr von der Primärfrucht, was auch für Weine aus biologischem Anbau generell gilt“, meint der Winzer, der seit etlichen Jahren an die Umstellung denkt, den sogenannten Kontrollvertrag bereits unterschrieben hat und sein Weingut ab 2022 als biologischen Betrieb bezeichnen darf. mehr...


Reinhard Muster mit dem Siegerwein © Karin Lernbeiß Lupispuma

REINHARD MUSTER.Gamlitz und der weltbeste Sauvignon Blanc

Erfolgreich Weinmachen mit viel, viel, viel Amore

Eine, und man kann es ruhig so sagen, gewaltige Sensation lieferte Reinhard Musters Teilnahme an der Cathay Pacific Hongkong International Wine & Spirits Competition. Bei der unter der Leitung von Debra Melburg, der ersten Master of Wine in Asien, stehende Wine & Spirit Competition in Hong Kong setzte sich Reinhard Musters Sauvignon aus der Riede Grubthal als „World’s Best Sauvignon Blanc“ durch... mehr


R & A PFAFFL Internationales Weingut des Jahres 2021

Roman Josef Pfaffl ist ein wahrlich sonniger Typ. Er hat auch allen Grund, fröhlich zu sein. Seine Weingärten, teils am südlichen Rand des Marchfeldes, aber auch in Wien gelegen, erlauben ihm dank kräftiger pannonischer Einflüsse eine breite Palette an Spitzenweinen. Das Flaggschiff ist freilich immer noch der Grüne Veltliner mit dem mittlerweile berühmten Pfaffl-Pfefferl... mehr

Erfolgreiche Winzer: Roman Josef und Roman Pfaffl

Weingeschichten aus Friaul

„Mandi!“ lautet im Friaul der herzliche Willkommensgruß. Es bedeutet, komm herein, nimm Platz und trink ein Glas Wein mit mir! Was gibt es Schöneres, als mit dem Winzer beisammen zu sitzen und ihm zuzuhören, wenn er über seine Arbeit, seine Philosophie und das große Geheimnis seines Weingutes erzählt!? In „Weingeschichten aus Friaul“ wird der Leser auf eine solche Reise in die heimeligen Tiefen der Weinkeller zwischen Udine, Cividale und Triest mitgenommen, wo er diese reizvolle Landschaft von innen her kennen lernt und ihre Seele spürt, die sich nirgendwo sonst als beim Wein deutlicher offenbart. Ob es die Lagune mit den Weinstöcken zwischen Wasserkanälen ist, ein nobler Graf, der auf ein Jahrhunderte altes Familienerbe zurückblickt, oder ein kleiner Weinbauer, der neben seinen autochthonen Weinen auch köstliche Salami und Prosciutto produziert... mehr

Weingeschichten aus Friaul Cover 900

Statistik