Kultur und Wein

das beschauliche Magazin


Aktuelle Hinweise

Wein Modern Logo 500

Stimmung ist bei der 33. Ausgabe angesagt

Am 28. November 2020 wird das Kunsthistorische Museum Wien zu einem mehr als ungewöhnlichen Konzertsaal. In den Räumen, in denen üblicherweise nur die Bilder bestaunt werden, werden Musiker mit 70 Originalinstrumenten aus sechs Jahrhunderten „ceremony II“,

Friedrich Cerha Altmeister Junger Musik © Manu Theobald

eine Komposition von Georg Friedrich Haas, zu einem Klangbad mit Idealabstand nicht unter zwei Meter verwandeln. Der Zuhörer muss sich dazu zwischen den Sälen bewegen, um in seinem Kopf einen Gesameindruck dieses Werkes zu ergattern. Bei dieser musikalischen Performance handelt es sich um nur einen Programmpunkt der 33. Ausgabe des Festivals Wien Modern, das im Oktober und November an 32 Spielstätten in neun Wiener Gemeindebezirken erklingen wird. Zu erleben sind 44 Neuproduktionen mit 85 Ur- und Erstaufführungen, die unter dem im Deutschen vielschichtigen Begriff „Stimmung“ zusammengefasst sind. Zuerst müssen einmal die Instrumente gestimmt sein, um letztendlich eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Laune des Publikums in jene Höhe transferiert werden kann, die Konzerte ins Herz und die Seele eindringen lassen. Verwendet werden dazu seltene und experimentelle Musikinstrumente, elf unterschiedlich gestimmte Klaviere und – sehr geheimnisvoll –  Oktaven, die nicht nur in die üblichen zwölf, sondern in 31 Töne unterteilt sind. Man darf also gespannt sein, was Wien Modern mit den Gehörgängen vorhat, wenn sich beispielsweise Klaus Lang bei seinem 3D-Orchsterkonzert mit der neuen Riesenorgel des Stephansdoms und den Wiener Symphonikern in der Architektur und Akustik des gotischen Kirchenraums unter dem Motto „tönendes licht.“ auseinandersetzt (19. November, 19.30 Uhr).

Edu Haubensack © Ayse Yavas

Der Altmeister der Jungen Musik, Friedrich Cerha, wird am 20. November seine monumentale Orchesterkomposition „Spiegel“ ab 19.30 Uhr im Großen Saal im Wiener Konzerthaus mit dem RSO Radio-Symphonieorchester Wien unter Ingo Metzmacher in ihrem gesamten gewaltigen Umfang von sieben Teilen zur Aufführung bringen. Vergrößert wurde auch der Frauenanteil an Musikschaffenden und Ausübenden. Am 15. November wird Pia Palme im WUK ihre „Wechselwirkungen“ mit ausschließlich weiblichen Interpretinnen in Instrumentalmusik, Tanz, Licht und Live-Elektronik auf der Bühne des Projektraums zu einem der vielen avantgardistischen Erlebnisse von Wien Modern gestalten.


Theater im Park Logo 300

#glaubandich als hilfreiches Motto eines erfolgreichen Bühnenprojekts

Im Privatgarten des Palais Schwarzenberg beim Belvedere hat Michael Niavarani sein mittlerweile drittes Theater verwirklicht, und das aus dem Stillstand heraus, den Corona der Kultur allgemein beschert hat. Täglich ausverkaufte Vorstellungen seit Juli haben den Mut belohnt und einen neuen Fixpunkt der Unterhaltung geschaffen.

Michael Niavarani, Peter Bosek, Georg Hoanzl © Daniel Hinteramskogler

Gemeinsam mit Kulturmanager Georg Hoanzl und nun auch mit finanzieller Unterstützung durch die ERSTE Bank, vertreten von CEO Peter Bosek, hat der große Komiker und Publikumsmagnet Niavarani bis 28.09.2020 ein Programm auf die Beine gestellt, das, wie er es pointiert formuliert, eben diesem Publikum die Chance gibt, das zu sehen, was es gerne sehen will. So werden die Menschen die der Pandemie gerecht angeordneten 1.250 Plätze unter malerischen Bäumen bei Shows von Stermann & Grissemann, Jonas Kaufmann & Helmut Deutsch, Gery Seidl oder Hauser, Jaus, Niavarani & Swobodas philharmonisches Quartett so verlässlich füllen, dass bereits an ein Weiterleben des Theaters im Park im nächsten Jahr, und dann bereits ab Mai, ernsthaft nachgedacht werden darf.


KONVERSATIONEN IM HERRENHOF

Zu Gast: Karl Kraus – ganz persönlich!

Die Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Elisabeth-Joe Harriet schlüpft wieder in die Rolle der Olga Schnitzler, die an diesen geschichtsträchtigen Ort in der Herrengasse zurückkehrt, um Gespräche mit ehemaligen Zeitgenossen zu führen. Die Zuschauer genießen dazu die Herrenhoftorte samt Kaffee oder Tee und einem geistigen Getränk.

Ab 20. 9. 2020 (15.00 Uhr) jeweils sonntags um 15.00 Uhr): 27.09. & 01.11. & 15.11. & 29.112020

Elisabeth-Joe Harriet (Olga Schnitzler) Kurt Hexmann (Karl Kraus) © Katharina Schiffl

Haydn Region NÖ Logo 300

Haydnregion Niederösterreich startet ab 8. August neu!

Erleben Sie vom 8. August bis 13. Dezember 2020 ein von Joseph und Michael Haydn inspiriertes, hochkarätiges Musikprogramm in der NÖ-Region Römerland-Carnuntum! Mehr über dieses künstlerisch exzellent besetzte Musik-Festival mit nunmehr 16 Veranstaltungen an 9 Standorten in 8 Gemeinden des Bezirks Bruck an der Leitha erfahren Sie hier...

Haydn Geburtshaus © Nicole Heiling

Repertoire
 

Sieglinde Feldhofer (Blanka), Martha Hirschmann (Gretl), Clemens Kerschbaumer (David) © C. Husar

Bühne Baden

DIE BLAUE MAZUR

Jiddeln und Schwuchteln wie vor 100 Jahren


Lisa Habermann (Charity Hope Valentine), Ensemble  © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Volksoper

SWEET CHARITY

und die schnöden Schrullen des Schicksals


Franz Pätzold (Sigismund) © Andreas Pohlmann

Burgtheater

DAS LEBEN EIN TRAUM

mit bösem Erwachen im düsteren Kohlenkeller


Birgit Minichmayr, Oliver Nägele © Burgtheater/Mathtias Horn

Akademietheater

DAS INTERVIEW

High Noon bei Kriegsnarbe versus Silikonditten


Bernhard Schir, Silvia Meisterle © Herwig Prammer

Theater in der Josefstadt

ZWISCHENSPIEL

Adagio molto tranquilo con fine moderato


Marcus Bluhm (Pierre), Julian Valerio Rehrl (Nicolas), Susa Meyer (Anne) © Moritz Schell

Kammerspiele

DER SOHN

Zu viel gutes Zureden kann tödlich sein


Andreas Patton, Peter Fasching, Thomas Frank, Matthias Luckey © www.lupispuma.com / Volkstheater

Volkstheater

SCHWERE KNOCHEN

Wia a Strizzi no a echta Pücha woa


Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull Ensemble © Alexi Pelekanos

Landestheater NÖ

Bis zur Kanonisation:

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull


Katerina Tretyakova (Donna Anna), Alexey Birkus (Don Giovanni), Neven Crnić © Werner Kmetitsch

Oper Graz

DON GIOVANNI

Das Ende des ewig verführten Verführers


Federico Longhi (Graf Luna) © Reinhard Winkler

Musiktheater Linz

IL TROVATORE

Strahlende Musik zu düsteren Bildern


Alexander Auler Munkustrap © Deen van Meer

Ronacher

CATS

Einladung zum Ball der bunten Jellicle-Katzen


Lukas Perman (Josi Edler)_Iréna Flury (Emma Carter) © VBW / Deen van Meer

RAIMUNDTHEATER

I AM FROM AUSTRIA

Fendrich als Komponist und Texter einer Popoper


Irene Budischowsky, Margdot Ganser-Skofic, Ulli Fessl, Editz Leyrer © Komödie am Kai/Andrea Eckstein

Komödie am Kai

GOLDEN GIRLS

Hymnus auf den witzigen Charme reifer Damen


Dorothea Parton, Christoph Fälbl © Gloria Theater

Gloria Theater

DINNER FOR ONE

and the same procedure as every year


Raphael Nicholas als Musicalstar © Anna Stöcher

TAG

REIGEN

eines Ringelspiels sexueller Nichtbefriedigung


HermannJ. Kogler (Casanova), Christina Saginth (Comtesse De la Borde) © Bettina Frenzel

SCALA Wien

CASANOVA KOCHT

und lässt das Publikum an den Genüssen teilhaben


Diva Dany Sigel © Philipp Hutter

Freie Bühne Wieden

DIVEN

sterben einsam, aber schön, dank Dany Sigel

Alexander Waechter © Barbara Pálffy

theater franzjosefskai21

Alexander Wächter als Thomas Bernhard in

„Wittgensteins Neffe“


Adriana Zartl, Christian Strasser © Karl Satzinger

Theater Center Forum

DIE PUPPE

gefährlich programmiert als logische Frau



Martin Ploderer (Scrooge) © Martina Rathberger

MUK

Il Vero Teatro

Eine Weihnachtsgeschichte

vom Guten im bösen Mann


Barbara Krieg und Scott Wallace beim Turnier der Taterman

FIDLFADN

DAS WACHTELMÄRE

Die Taterman von Sankt Stephan, Ritter im Turnier und liederliche Spielleut´


Die Fledermaus reloaded im Metropol Ensemble © Rolf Bock

Metropol

DIE FLEDERMAUS

flattert mit neue´ Schmäh´ durch Hernals


Quentin Desgeorges (Faust) und Jenna Siladie (Marguerite) © herwig_prammer

Kammeroper Wien

GOUNODS FAUST

Habjan-Puppen zwischen Unschuld und Hölle


Lena Belkina (Johanna) © Werner Kmetitsch

Theater an der Wien

DIE JUNGFRAU VON ORLEANS

scheitert mit großer Stimme an ihren Vätern


Elke Hesse und The Erlkings bei der Präsentation des kommenden Programms

MuTh

Nur MuTh!

Zuversichtliche Vorschau in ungewisse Zukunft


Andreas Roder (Matti Paul), Wilhlem Prainsack (Hansi Pelz), Julia Koon (Tamara Tasloff) © Rolf Bock

NEUE TRIBÜNE WIEN

Kaktus sucht Gießkännchen

für Liebe mit Stacheln


Cin Ci Là Ensemble © Philipp Hutter

Schönbrunnner Stöckl

CIN CI LÀ

So nobel tafeln wie der Kaiser von China


Die Zauberflöte Ensemble © Barbara Palffy

Schlossth. Schönbrunn

DIE ZAUBERFFLÖTE

Junger Wein mit großem Reifepotential


Michelle Haydn, Florian-Raphael Schwarz © Rolf Bock

theater experiment

MAGIC AFTERNOON

Der schräge Zauber sinnentleerter Tage


Catherine Oborny, Ben Marecek, Erika Deutinger © Benjamin Epp

KIP

Sandrock.Schnitzler.

Salten.

im literarischen Boudoire


Marcel Heupermann mit Sarg © Matthias Horn

Burgtheater Kasino

DIE HAMLETMASCHINE

als zu gut gemeinte Publikumsverarschung


Palazzo Keyfoto © Palazzo

PALAZZO

LADIES FIRST

Die genießenswerte Dinnershow im Palazzo


Cathrine Dumont, Josephine Bloéb, Tobias Voigt © Alexi Pelekanos

Theaterwerkstatt NÖ

FRANKENSTEIN

als flottes Crossover quer durchs Gruselland


Der böse Clown

Escape Theater

ENTKOMMST DU DEINEM ALBTAUM?

Horror in der Grusel-Villa


Stefan Fleischhacker (Don Ottavio), Elena Schreiber (Donna Anna) © Christa Fuchs

L.E.O.

DON GIOVANNI

Il dissoluto punito launig kommentiert


Bogdan Roščić, Direktor der Wiener Staatsoper  © Lalo Jodlbauer

Staatsoper

Was wird es Neues geben mit Direktor

Bogdan Roščić?


Szenenfoto aus "Der fliegende Holländer" © Gesine Görlich-Fletzberger

Weinviertler Festspiele

TRISTAN und der HOLLÄNDER

Das Wunder von Mikulov


Rheingold Szenenfoto mit dem Regenbogen © Tom Schulze

Oper Leipzig

DER RING DES NIBELUNGEN

Zu Wagner nach Leipzig


Maria Yakovleva, Andrey Teterin in Symphony of Psalms  © Wiener Staatsballett/Ashley Taylor

Wiener Staatsballett

HOLLANDS MEISTER

Gemälde, geschaffen aus Tanz und Musik


Bücher zur Bühne

Hermann Leopoldi

Hersch Kohn

 

eine Biographie

 

Lassen Sie mich in Ruhe

 

Lebenserinnerungen von Erni Mangold

 

Michael Heltau

 

Auf d´Nacht, Herr Direktor!

 

 

Karl Jeitler

 

In Frack und Lederhose

 

 

Wagner und Verdi

Eine Gegenüberstellung

GLAMOUR

Kostüme

Lois Lammerhuber

Der Magier von Bayreuth

Richard Wagner - sein Werk und seine Welt

Barry Millington

Giuseppe VERDI

Genie der Oper

Statistik